GALLERIES
        GO BACK
        TO MENU

        Madlen & Tobi

        „Hey Kira, ich weiß, wir haben schon Dezember, aber ich möchte dir gerne helfen, deine Bucket List zu vervollständigen!“ Ungefähr so begann die ganze Geschichte von Madlen, Tobi und mir. Auf meiner Bucket-List für dieses Jahr stand nämlich unter anderem „Einen Antrag fotografieren“, und alles andere hatte ich 2017 schon erledigt.

        Ich war total aufgeregt und Tobi und ich begannen sofort, alles zu planen. Wie wir Madlen überraschen wollten, wie wir unsere Absicht verstecken konnten, ach es war einfach aufregend! Wir beschlossen, vorzugeben dass Madlen eine Verlosung bei mir gewonnen hätte. Dazu schrieb ich ein Gewinnspiel auf Instagram aus und wir warteten, dass sie daran teilnahm (um sicherzugehen, holten wir ihre Freundin mit ins Boot, die sie dazu drängte, teilzunehmen. Danke nochmal an dieser Stelle, Deborah!). Ich lies Madlen also auf wundersame Weise das Gewinnspiel gewinnen und telefonierte dann mit ihr, um für unser Shooting alles weitere zu klären. Wir vereinbarten einen Termin (den kannte ich natürlich auch vorher schon), und die Aufregung stieg bei Tobi, als auch bei mir.

        Noch auf dem Weg zur Location erzählte mir Madlen davon, wie sehr sie es sich wünsche würde verlobt zu sein – nichtsahnend was wir planten. Wir fuhren also in ein verschneites Winterwunderland,  und ich steckte mir heimlich den Ring in die Tasche, um ihn Tobi später zustecken zu können, während wir über alles mögliche plauderten. Wir shooteten ein wenig auf der Straße, die ich vorhatte auch für den Antrag als Szene zu nutzen. Auf meine Anweisung hin drehten sie sich den Rücken zu und ich gab Tobi den Ring. Ich glaube spätestens dann ging ihm ordentlich die Pumpe!

        Unter einem Vorwand drehte Madlen sich dann um und da kniete er also – mit einem Ring und ganz persönlichen Worten. Und endlich war es so weit. Madlen bekam ihren Antrag. Dass wir die Szene zur Seite schieben mussten, weil genau in dem Moment dann doch Autos kamen, war den beiden in diesem moment völlig egal.

        Madlen und Tobi, danke für euer Vertrauen! Ich freue mich jetzt schon auf eure Hochzeit! Auf dass dann genau so viel Schnee liegt wie bei eurer Verlobung!