GO BACK
        TO MENU

        Hochzeit Monique & Fabian

        Monique und Fabian feierten Mitte Mai eine wunderschöne kirchliche Hochzeit mit goldenen Akzenten, geometrischen Formen und einem großzügigen Touch boho. Hauptfarben waren weiß, rosa und gold und mir hat das Konzept sooo gut gefallen! Doch ich eigentlich fange ich viel zu spät mit der Geschichte an. Starten wir doch am besten wie immer beim Hochzeitsvorgespräch.

        Das Vorgespräch

        Schon damals beim Kennenlernen merkte ich, dass diese fröhliche, herzensgute und bodenständige Person und ich einen absoluten Draht zueinander haben. Monique war die ganze Zeit nur am strahlen und ich mochte die beiden auf Anhieb einfach unglaublich gern! Gemeinsam tranken wir Kaffee und tauschten uns über alles Mögliche rund um die Hochzeitsplanung aus. Den schönen Nachmittag beendeten wir mit einem Verlobungsshooting, um schonmal ein bisschen „für’s Hochzeitsshooting zu üben“. Generell würde ich ein solches Paarshooting wirklich jedem ans Herz legen! Man wird einfach etwas lockerer und sicherer vor der Kamera und fühlt sich dann am Tag der Hochzeit nicht mehr so „beobachtet“.

        Der Hochzeitstag – ein sonniger Tag im Mai

        Die Zeit verging wie im Flug und plötzlich war es auch schon so weit: Der Hochzeitstag von Mick und Fabian war gekommen! Ein paar Tage vor der Hochzeit wurde noch Gewitter vorhergesagt, doch das blieb zum Glück aus – was mal wieder beweist, dass man wirklich erst einen Tag vorher den Wetterbericht checken sollte. Wir begannen mit einem gemütlichen Getting Ready bei der Braut zu Hause. Ihre beiden Brautjungfern waren auch dabei und versorgten alle mit herzhaft belegtem Laugengebäck, Sekt und guter Laune. Monique hatte sich noch etwas ganz tolles einfallen lassen: Sie hatte für jede Brautjunger ein Armband anfertigen lassen. Was für eine schöne Idee, den Mädels am Tag der Hochzeit etwas Persönliches zu schenken! Isabel schminkte Monique und die Brautjungfern halfen ihr, ihr Kleid und Accessoires anzuziehen. Und dann ging es auch schon los.

        Die Trauung

        Nachdem wir mit den Mädels noch ein paar Bilder gemacht haben, fuhr ich zur Kirche vor. In Offdilln steht wirklich die winzigste Kirche, die ich je gesehen habe! Doch so klein sie war, so schön war sie auch! Der rustikale Steinboden, die liebevollen Details an den Wänden – und noch dazu richtig schön hell! Die Gäste fanden allesamt einen Platz und Monique Vater wartete vor der Kirche auf seine Tochter, um sie zum Altar zu führen.

        Das Gemurmel der Gäste verstummte und die Musik setzte ein: „Perfect“ von Ed Sheeran. Monique und ihr Vater atmeten ein letztes Mal tief durch, bevor sie langsam auf Fabian zuschreiteten. In solchen Momenten bin ich wirklich froh, meine Freudentränen hinter der Kamera verstecken zu können. Die Zeremonie der beiden war unglaublich liebevoll und persönlich gestaltet. Ihre Freundinnen und Verwandten bildeten die Band und überraschten die beiden sogar mit einem kleinen Chor-Stück. Gänsehaut pur!

        Das Boho-Brautpaarshooting – von Traumfängern bis Pfauenthron

        Monique und ich hatten ein paar Tage vorher bei unserem Telefonat noch die Idee, ein paar Accessoires vom Fundus des „Framehouse“ ins Shooting zu integrieren. Also brachte ich Teppiche, Makramees, Traumfänger und einen großen Pfauenthron zum Shooting mit. Ihre Mädels bauten das Setting auf. während wir mit dem Brautpaarshooting anfingen. Das Wetter spielte toll mit, wir mussten sogar ab und zu ein paar Pausen einlegen und auf Wolken warten!

        Die Feier – geometrische Accessoires treffen goldene Details

        Bei der Dekoration hat Monique sich wirklich alle Mühe gegeben. Sie hat alles selbst gemacht! Jeder Platz war mit einem goldenen Platzteller eingedeckt und die Tische waren mit den geometrischen Menükarten und edlen goldenen Kerzenhaltern dekoriert. Auch im Eingangsbereich hat Monique sich nicht lumpen lassen: Als Gastgeschenke gab es liebevoll gestaltete Tic-Tac-Dosen und kleine Nutella-Gläschen, präsentiert auf einer Holzleiter. Und als wäre da nicht schon genug gab es sogar noch eine Salty-Bar und – haltet euch fest – eine DONUT-Wall! Also mich hat sie damit schon um den Finger gewickelt.

        Mick, Fabian – eure Hochzeit war ein Fest. Ein Fest voller Liebe zum Detail, Freude und guter Gesellschaft! Ihr seid ein tolles Paar und es war mir eine Ehre, euch begleiten zu dürfen! Danke für euer Vertrauen!