GO BACK
        TO MENU

        Hochzeit Nine & Phil

        Vor einigen Wochen durfte ich die lang ersehnte Hochzeit von Nine & Phil begleiten. Ich kenne die beiden nun schon etwas länger, ihr erinnert euch sicherlich noch an die höchst amüsante Story von unserem Verlobungsshooting… eins kann ich euch schonmal sagen, am Hochzeitstag hat es kein unschönes Erlebnis im Sumpf gegeben. Juhu!

        Als ich bei Nine ankam um das Getting Ready zu fotografieren, waren sie und ihre Mädels schon am rumwuseln. Haare wurden gewellt, Bänder wurden an Sträuße gebunden, sogar für das Kleid wurden noch Spitzenblüten ausgeschnitten! Ich stimmte also mit ins Gewusel ein und begann Details wie Parfum, Strauß, Schuhe und Papeterie zu fotografieren. Nine hat alles so akkurat geplant und so viel Liebe ins Detail gesteckt, dass es mir gar nicht schwer fiel, dass alles zu fotografieren. Alles hat perfekt gepasst!

        Nachdem ich bei den Mädels fertig war, fuhr ich dann zu Phil, der sich bei seinem Trauzeugen umzog. Dort erwartete mich quasi das genaue Gegenteil: Die beiden Jungs waren zu zweit und völlig tiefenentspannt. Gemeinsam fotografierten wir auch Phils Details und wie er sich für Nine zurecht machte, sprachen über das, was der Tag so bringen mag und dann machte ich mich auf den Weg zur Kirche.

        Die Freudenberger Kirche wurde so wunderschön und liebevoll dekoriert – hier stand beispielsweise ein wunderschön beschriftetes Schild mit dem Trauvers der beiden. Nines Mutter hat alle beletterten Dinge selbst gemacht und es hat sich absolut gelohnt! Einfach wunderschön. Als die Gäste langsam hinein gingen, stieg glaube ich auch bei Phil ein wenig die Aufregung und Vorfreude. Nines Vater nahm die Braut vor der Kirche in Empfang und begleitete sie dann zum Altar, ein unfassbar emotionaler Moment, ich glaube es ist kein Auge trocken geblieben. Sie umarmten sich und man spürte einfach, wie sehr sie sich auf diesen besonderen Gottesdienst freuten. Und auch für mich war der Gottesdienst besonders. Ich weinte heimlich hinter meiner Kamera mit, als Lina für die beiden „Hold on“ und „Use Somebody“ sang und auch Nine konnte ihre Emotionen nicht zurück halten. Es lag einfach so eine tolle Stimmung in der Luft. Einfach atemberaubend.

        Ihre Freunde und Familie nahmen die beiden nach der Trauung mit einem Konfettiregen in Empfang und das war auch der Moment, in dem Nine die einzige Sache sah, von der sie keine Ahnung hatte: Philipp hatte ihr als Hochzeitsauto einen Oldtimer organisiert. Doch bevor die beiden damit fahren durften, musste ich die Gelegenheit nutzen, um ein paar schlichte Fotos vor der tollen Kirchenwand zu machen! Ein Mini-Fotoshooting, bei dem 100 Leute zuschauen – eigentlich so gar nicht meine Art, doch es hat sich gelohnt!

        Während die beiden gemütlich mit ihrem Oldtimer zur Location fuhren, begann ich in der Fuchskaute in Willingen schonmal, Deko-Fotos zu machen. Das Boho-Dekokonzept in gold, weiß, und blush-Tönen zog dich auch hier wieder komplett durch und Mama’s beletterten und selbst gebackenen Meisterwerke wurden von allen bestaunt. Die Gäste konnten sich an der Candy- und Gin-Bar bedienen, während wir los zogen, um ein paar Fotos zu machen. Natürlich durfte das dritte Familienmitglied wir nicht fehlen: Emil leistete uns Gesellschaft und hat ganz wunderbar mitgemacht! Er war so aufgeregt wie die beiden zusammen und für mich persönlich definitiv der süßeste Gast 🙂

        Nach dem Fotoshooting hieß es dann erstmal ankommen, anstoßen und durchatmen! Jetzt konnte gegessen und ausgelassen gefeiert werden. Und das taten die beiden auch. Es folgte ein Abend mit sehr gutem Essen, netten Leuten, emotionalen und lustigen Reden, einer bombastischen Hochzeitstorte, witzigen Momenten und einem Swing-Hochzeitstanz, der im Konfettiregen endete.

        Danke, dass ich Teil davon sein durfte und danke für euer Vertrauen, liebe Nine und lieber Phil!